Prothetik

Mobilität ist wichtiger Teil unserer Lebensqualität – in jedem Alter. Unsere Herausforderung besteht darin, die Welt mit den Augen der
Menschen zu sehen, denen wir mit unseren Produkten, unserem Know-how und unserem Service helfen, ihre Lebensqualität zu verbessern. 


"Helfen ist unser Handwerk!" - Das ist unser Motto.

Mit dem Fachwissen unserer Orthopädie-Techniker und dem Einsatz von HighTech-Produkten ist es uns möglich, qualitativ hochwertige Prothesen zu fertigen, die das Wohlbefinden unserer Kunden steigern und Ihnen den Alltag erleichtern.

Hand- und Armprothesen

Finger- und Teilhand-Prothesen

Finger- und Teilhandprothesen werden aus hochwertigem Silikon nach Amputation im Fingergrundgelenk- und Mittelhandbereich gefertigt.

Sie bieten einen funktionellen Ersatz mit passiver Funktion wie beispielsweise den Gegenhalt beim Ergreifen von Gegenständen.

Um die Funktionalität zu gewährleisten, ist eine individuelle Schaftgestaltung und damit die optimale Passform des Silikonschaftes Grundvorraussetzung.

Die Prothese wird ohne störende Verschlüsse am Stumpf fixiert, was ein problemloses An- und Ausziehen ermöglicht.
Dünn auslaufende Ränder, individuelle Fingernagelgestaltung und pflegeleichtes Marterial bieten ein Höchstmaß an Tragekomfort.

Unterarm-Prothesen

Unterarm-Prothesen werden grundsätzlich nach der Bauart in passive und aktive Prothesen unterteilt.

Passive Armprothesen werden zur Wiederherstellung des  äußeren Erscheinungsbildes getragen und von Patienten bevorzugt, für die die Optik von entscheidener Bedeutung ist. Die Funktionalität ist allerdings auf ein einfaches Gegenhalten beschränkt. 

Bei aktiven Armprothesen steht die Funktion im Vordergrund. Eigenkraftprothesen lassen das Öffnen und Schliessen der Prothesenhand über Kraftzugbandagen zu. Myoelektrische Prothesen sind Fremdkraftprothesen. Bei jeder Kontraktion des Muskels ensteht auf der Haut eine elektrische Spannung, die über Sensoren zum Steuern der Prothesenhand genutzt wird.

Oberarm-Prothesen

Oberarm-Prothesen werden grundsätzlich nach der Bauart in passive und aktive Prothesen unterteilt.

Passive Armprothesen werden zur Wiederherstellung des äußeren Erscheinungsbildes getragen und von Patienten bevorzugt, für die die Optik von entscheidener Bedeutung ist. Die Funktionalität ist allerdings auf ein einfaches Gegenhalten beschränkt.

Bei aktiven Armprothesen steht die Funktion im Vordergrund. Eigenkraftprothesen lassen das Öffnen und Schliessen der Prothesenhand über Kraftzugbandagen zu. Myoelektrische  Prothesen sind Fremdkraftprothesen. Bei jeder Kontraktion des Muskels ensteht auf der Haut eine elektrische Spannung, die über Sensoren zum Steuern der Prothesenhand oder des Ellbogengelenkes genutzt wird.

Fußprothesen

Fußprothesen bilden den funktionellen und kosmetischen Ersatz nach Amputation bzw. Exartikulation im gesamten Fußbereich bzw. des Knöchelbereichs. Grundsätzlich werden die Prothesen in zwei Hauptkategorien unterschieden.

Knöchelfreie und knöchelübergreifende Prothesen

Die Auswahl des Prothesensystems wird nach der Amputationshöhe /-linie bestimmt.

Knöchelfreie Prothesen

Knöchelfreie Prothesen können bei Amputationen nach Chopart oder Lisfranc erstellt werden.
Bei diesen Amputationstechniken bleibt das obere Sprunggelenk erhalten und somit auch die biomechanischen Eigenschaften des Gehens und Stehens. 

Links: Knöchelfreie Prothese Chopart; Rechts: Knöchelfreie Prothese Kisfranc

Chopart
Lisfranc

Knöchelübergreifende Prothesen

Knöchelübergreifende Prothesen müssen bei Amputationen nach Pirogoff und Syme angewendet werden.
Bei diesen Fußstümpfen ist weder das obere noch das untere Sprunggelenk erhalten, sodass eine zusätzliche Fixierung am Unterschenkel unumgänglich ist.

Links: Knöchelübergreifende Prothese Pirogoff; Rechts Knöchelübergreifende Prothese Syme

Pirogoff
Syme

Unterschenkelprothesen

Unterschenkel-Prothesen bilden einen funktionellen und kosmetischen Ersatz nach Amputation im Bereich des Unterschenkels

Bei Unterschenkel-Amputationen kommen verschiedene Prothesenkonstruktionen zum Einsatz.
Grundsätzlich unterscheidet man die Unterschenkel- Kurzprothese von der konventionellen Prothese mit Oberschenkelhülse und seitlichen Gelenkschienen, deren Bedeutung durch moderne Techniken zurückgegangen ist. Mit den verschiedensten Schafttechniken (wie z.B. Silikon-Liner,suprakondylär, Vakuumsysteme, etc.) und der großen Auswahl an Prothesen-Passteilen (Stoßdämpfersysteme, Geriatrie- oder Carbon-Fußpassteile) ist unser Team Orthopädie-Technik Ihr Ansprechpartner um individuelle Lösungen für das Wohlbefinden unserer Kunden zu finden.

Knie-Ex-Prothesen

Knie-Exartikulations-Prothesen sind ein funktioneller und kosmetischer Ersatz nach Exartikulation (Amputation des Unterschenkels ohne Knochendurchtrennung) oder angeborener Fehlbildung im Bereich des Kniegelenks.

Im Gegensatz zur Oberschenkelamputation ist der Knie-Exartikulations-Stumpf voll belastbar. Anders als bei Unterschenkelprothesen ist hier der Einsatz eines künstlichen Kniegelenks erforderlich. Die Produktpalette der Prothesen-Kniegelenke reicht heutzutage vom herkömmlichen gesperrtem Kniegelenks bis hin zum elektronischen Kniegelenk-System. Unser Team Orthopädie-Technik berät Sie gern in allen Fragen.

Oberschenkel Prothesen

Oberschenkelprothesen bilden einen funktionellen (sitzen, stehen, gehen) und kosmetischen Ersatz nach einer Amputation im Bereich des Oberschenkels.

Bei uns erhalten Patienten und Kunden einen komplexen Überblick über die zahlreichen Versorgungsvarianten, die praxisnah erprobt werden können. Auf individuelle und kompetente Beratung und Betreuung bei jeder prothetischen Versorgung können Sie sich verlassen.

Ob High-Tech-Variante oder klassische Bauweise. Unser Team Orthopädie-Technik ist bemüht, für all Ihre Bedürfnisse individuelle Lösungen zu finden, um so Ihr Wohlbefinden zu steigern.