Menü

 Diabetiker-Versorgungen

Ein Schwerpunkt in unserer Orthopädie-Schuhtechnik liegt in der Versorgung des diabetischen

 

Fußsyndroms (DFS). Wir fertigen diabetes-adaptierte Fußbettungen und diabetische Schutz- 

 

und Maßschuhe mit größter Präzision.Da bei diesem Krankheitsbild sehr häufig eine

 

Polyneuropathie (PNP) (Nervenschädigung  mit verminderter Tiefen- und Oberflächensensibilität) 

 

vorliegt, ist hier ein spezielles Augenmerk auf die Anamnese und Fußvermessung zu richten. In

 

unserem Hause verwenden wir hierzu eine elektronischeFußdruckmessung, die uns die Erfassung

 

und Darstellung der Druckbelastung in der Bewegungsanalyse ermöglicht.    

                                       

 

Diabetes-adaptierte Fußbettungen

 

Die Basis jeder plantaren (fußsohlenseitigen) Diabetiker-Versorgung stellt die diabetes-adaptierte

 

Fußbettung dar. Hierbei ist vor allem der Materialaufbau von entscheidener Bedeutung. Durch

 

einen indikationsabhängigen Material-Mix aus drei verschiedenen Härtegraden lässt sich eine optimale

 

Druckverteilung in der Fußebettung erreichen. Druckspezifische Punkte (wie z. Bsp. Druckspitzen oder

 

Ulcerationen) werden mit extra weichem Material gebettet oder ausgespart. So kann mit dem

 

zeitverzögert rückstzellendem Polstermaterial eine gleichmäßige Druckverteilung unter der Fußsohle

 

garantiert werden. Nach Fertigstellung der Fußbettungen wird nochmals die Darstellung der

 

Druckbelastung erfasst und mit der Anfangsanalyse verglichen. So kann die Wirkung der diabetes-

 

adaptierten Einlagen überprüft und dokumentiert werden.


 

Diabetes-adaptierte orthopädische Maßschuhe

 

Diabetes-adaptierte orthopädische Maßschuhe unterscheiden sich vor allem in der Materialauswahl 

 

und -verarbeitung von herkömmlichen orthopädischen Maßschuhen. Als Außenmaterial wird

 

grundsätzlich nur weichstes Leder zur Druckstellenvermeidung verwendet. Die Innenpolsterung besteht

 

aus einem speziell für Diabetiker geeigneten Diatex-Futter. Insgesamt wird bei der Herstellung und

 

Gestaltung der Schäfte besonders auf die weiche Polsterung geachtet. Harten Kanten, dicke Nähte oder 

 

Verzierungen, die Druck auf den Fuß ausüben könnten müssen unbedingt vermieden werden.

 

Indikationsabhängig ist die Gestaltung der Laufsohle. Sie kann flexibel oder versteift mit einer Abrollsohle 

 

hergestellt werden. Kombiniert mit diabetes-adaptierten Fußbettung stellt der orthopädische Maßschuh

 

die optimale Versorgung des diabetischen Fußsyndroms dar.